Werte statt Zahlen: Mehr Achtsamkeit und Safer Spaces für Female Empowerment

Bei innos wird Frauenpower gefördert, was sich nicht nur in der Gesamtzahl der weiblich gelesenen Personen zeigt, sondern auch in einer über 50-prozentigen Quote von Frauen in Führungspositionen.

Jedoch ist Female Empowerment ein Prozess, der sich nicht nur über Zahlen und Quoten über Beschäftigungsverhältnisse definiert, sondern aktiv gefördert werden sollte. Wenn wir von Chancengleichheit sprechen, sollte ein gemeinsames Bewusstsein für die individuellen und kollektiven Bedürfnisse geschafft werden. Dafür braucht es vor allem Achtsamkeit und Safe Spaces.

Aus diesem Grund haben wir an einem Workshop teilgenommen, der sich vor allem an Frauen richtet – geführt von Silvana Mangold von Coaching for Revolution. In den vier Stunden habe ich vieles über mich gelernt, aber auch über meine Kolleginnen. Was können wir tun, um uns sowohl im beruflichen als auch privaten Kontext sicherer zu fühlen? Worauf sollten wir achten, um uns und andere besser zu schützen?

In den offenen Gesprächen untereinander wurde mir klar, dass viele bereits Erfahrungen mit schwierigen und grenzüberschreitenden Situationen gemacht haben. So sehr uns diese Erfahrungen einen, so individuell können die Erlebnisse sein, denn jede Person verarbeitet diese unterschiedlich. In erster Linie ist es wichtig, die eigenen Grenzen wahrzunehmen, um schwierige Situationen zu erkennen. Dieser Austausch in einer kleinen und intimen Runde setzt ein gewisses Vertrauen ineinander voraus, zeigt aber auch, dass man nicht allein ist und wie wichtig es ist, achtsam miteinander umzugehen.

Neben unserem Realitätsabgleich haben wir verbale, körperliche und mentale Techniken ausprobiert, die uns dabei helfen sollen, schneller und sicherer aus Situationen herauszukommen, in denen wir uns unwohl oder sogar unsicher fühlen. Die Bandbreite an Übungen reicht von der geeigneten Körpersprache, über mündliche Konfliktlösungen bis hin zu Techniken der Selbstverteidigung.

Dieser Workshop galt allen Lebensbereichen, in denen wir uns bewegen, von Büroalltag bis hin zur Freizeitgestaltung. Ich bin stolz, in einem Unternehmen zu arbeiten, das sich für ein sicheres (Arbeits-)Umfeld einsetzt. Bei innos ist Female Empowerment mehr als ein Schlagwort. Es steht für ein Achtsamkeit, Wertschätzung und individuelle Weiterentwicklung, die uns im beruflichen und privaten Kontext weiterbringen wird.

Ich freue mich darauf, in einem kontinuierlichen Austausch mit allen innosianern zu bleiben; die nächsten Formate zum Thema stehen schon im Kalender.

Kreativität kann nur dort gelebt werden, wo man sich sicher und geschätzt fühlt!

innos insight -

Autorin dieses Beitrags:

Cindy Plischke
(Lead Concepts & Design)

Kein Bild