„Care for life, care for future” – Innovationen aus Südniedersachsen

Mit dem Südniedersachsen-Point-of-Care-Cluster (SNiPoCC) wurde Ende Juni eines von insgesamt 11 RUBIN-Projekten (Regionale unternehmerische Bündnisse für Innovationen) durch das BMBF für die Umsetzungs­phase der ersten Förderrunde ausgewählt.

Damit war die Arbeit der vergangenen eineinhalb Jahre, beginnend mit der Bewerbung auf Basis einer Skizze, über die Konzeptphase und den Pitch bis zur Umsetzungsphase für das Bündnis mehr als erfolgreich. Unterstützt wurde das Konsortium dabei im Bereich der Innovationsberatung, der Bündnisstrategie und Konzeptentwicklung durch die innos GmbH, die als erfahrener Dienstleister mit über 25-jähriger Erfahrung in der Innovationsberatung und Strategieentwicklung beratend zur Seite stand.

Im Frühjahr 2022 startet das Bündnis, welches sich mit der Entwicklung von nachhaltigen und hochsensitiven Schnelltests auseinandersetzt und unter Einsatz von künstlicher Intelligenz zur Auswertung eine neue Generation von Schnelltests am Markt etablieren möchte, in die dreijährige Umsetzungsphase. Dazu fördert das BMBF das Vorhaben mit über fünf Millionen EUR. Neben der technologischen Entwicklung durch acht KMU, einem Großunternehmen, drei Forschungseinrichtungen und zwei assoziierten Partnern, steht der südniedersächsische Strukturwandel im Fokus der Arbeit. Damit adressiert das Bündnis den demographischen Wandel in der Region und begegnet diesem mit einem zukunftsfähigen Fachkräftekonzept, der Bereitstellung neuer Arbeitsplätze und der Attraktivitätssteigerung als „place to be“ in der Gesundheits-Kompetenzregion Südniedersachsen.

Durchgesetzt hat sich das Konsortium gegen insgesamt 53 Skizzen-Bewerbungen und 17 ausgewählte Initiativen, die aufgefordert waren, in die Konzeptphase einzutreten. 

Sie haben eine Idee, planen in der dritten Förderrunde (Bewerbung bis 01.02.2022) teilzunehmen und benötigen noch Unterstützung?

Sprechen Sie uns an – Wir beraten Sie gerne!

Die RUBIN-Förderrichtlinie aus der Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“ adressiert strukturschwache Regionen, die sich einem bevorstehenden Strukturwandel (z.B. Wegfall einer Wirtschaftsbranche) oder einem Transformationsprozess (z.B. Produktionsumstellung einer Wirtschaftsbrache) stellen müssen. Besonders aussichtsreiche Innovationsbündnisse werden dazu durch das BMBF mit bis zu 12 Millionen EUR gefördert.

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie finden Sie unter https://www.bmbf.de/foerderungen/­bekanntmachung-2695.html