Netzwerkpartner mit KfW Award „Gründen“ 2020 ausgezeichnet

Buses4future wird Landessieger Niedersachsen im Unternehmenswett­bewerb

Gründerteam (v. l.): Dr. Hans Hermann Schreier, Susanne Schreier, Dr. Theo Hendriks und Jochem Huygen

Seit 1998 zeichnet die KfW Bankengruppe jährlich ein junges Unternehmen aus jedem Bundesland mit dem KfW Award „Gründen“ aus. In diesem Jahr fiel die Ent­scheidung zur Ausrichtung des Wettbewerbs nicht leicht, da auch die Gründer­ und Start-up-Szene stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen ist.

Bewertet wurden die über 500 Bewerbungen von einer Jury mit erfahrenen Vertre­terinnen und Vertretern aus der KfW, Förderinstituten, Wirtschaft, Politik und Me­dien. Sie beurteilten die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad, ihrer Krea­tivität und der Übernahme gesellschaftlicher bzw. ökologischer Verantwortung. Teilnehmen konnten Unternehmen aller Branchen ab dem Gründungsjahr 2015 Als Landessieger in Niedersachsen wird das Unternehmen Buses4future GmbH aus Oldenburg ausgezeichnet und erhält 1.000 EUR Preisgeld. Das Unternehmen setzt sich mit einem eigenentwickelten und patentierten Brennstoffzellen-An­triebsstrang für den Klimaschutz ein. Buses4future bietet ein zukunftsweisendes Angebot für den öffentlichen Nahverkehr durch emissionsfreie Mobilität.

Dr. Hans Hermann Schreier, Geschäftsführer Buses4future: „Wir sind ein in vieler­lei Hinsicht ungewöhnliches Gründerteam, so sind wir alle über sechzig – ein Alter, in dem man Unternehmen eher abgibt als aufbaut. Doch unsere Gründungsidee ist einfach zu wichtig, um sie nicht zu verfolgen. Buses4future hat das Potenzial, den öffentlichen Verkehr und damit unseren Alltag nachhaltig zu verändern. Mit unserer vielversprechenden Entwicklung sorgen wir für weniger Emissionen und damit für eine bessere Zukunft für unsere Kinder und Enkel. Wir freuen uns sehr über die Anerkennung unseres Engagements durch die Auszeichnung der KfW und danken gleichzeitig der NBank für die wertvolle Unterstützung unseres Vor­habens durch die Gewährung eines Gründungsstipendiums in der pre-seed­Phase“.

Das Unternehmen ist Netzwerkpartner der innos GmbH. In der Zusammenarbeit werden Projekte insbesondere in den Bereichen Regionalentwicklung, Ansied­lung und Digitalisierung adressiert. Die innos GmbH sendet Glückwünsche an Bu­ses4future und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Noch als Projektkon­sortium konnte mit dem Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis 2019 ein ers­tes wichtiges Zeichen für die erfolgreiche Unternehmensgründung gesetzt werden. Als niedersächsischer Landessieger im Unternehmenswettbewerb des KfW Award 2020 nur ein Jahr später hervorzugehen, zeichnet nicht nur das Unternehmen, sondern auch die dahinterstehende Idee aus. Klimaschutz ist eines der drängendsten Themen im 21. Jahrhundert. Wir als innos GmbH gratulieren dem jungen Unternehmen zu diesem Erfolg und freuen uns neben unseren großen Industrienetzwerken wie CharlN auch die Potenziale des Start-ups Buses4future gemeinsam weiterentwickeln zu können“, so André Kaufung, Geschäftsführer der innos GmbH.

Leider kann eine festliche Preisverleihung in 2020 nicht stattfinden. Alle Landessieger haben aber die Möglichkeit, als „(Online-)Publikumssieger“ ein zusätzliches Preisgeld von 5.000 EUR zu erhalten.

Bis zum 14.12.2020 kann unter der folgenden Web-Adresse abgestimmt werden:
www.fuergruender.de/kfw-award-gruenden-publikumspreis


Näheres zur Buses4future GmbH

Buses4future wurde 2019 von Dr. Hans Hermann Schreier, Susanne Schreier, Dr. Theo Hendriks und Jochem Huygen gegründet. Sie entwickeln Busse mit innovativen Brennstoffzellen im öffentlichen Personen-Nahverkehr für den emissionsfreien Antrieb mit regenerativem Wasserstoff. Alle vier Gründer bringen eine natur- und wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung sowie langjährige Berufs- und unternehmerische Erfahrung in das Start-up ein. Ihre Motivation beruht auf der festen Überzeugung, dass die Wasserstoffwirtschaft zunehmend große Bedeutung erlangt. Buses4future versteht sich als Pionier und Wegbereiter für eine emissionsfreie Mobilität, die einen konstruktiven Beitrag zur Beherrschung des Klimawandels darstellt.

Näheres zur KfW

Die KfW ist eine der führenden Förderbanken der Welt. Seit 1948 setzt sie sich im Auftrag des Bundes und der Länder dafür ein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensbedingungen weltweit zu verbessern. Allein 2019 hat sie dafür ein Fördervolumen von 773 Mrd. EUR zur Verfügung gestellt.

Mehr über den Landessieger

unter www.buses4future.com

Ein Foto des Unternehmens zum Download ist eingestellt auf:

www.peperonihaus.de/kfw

Kontakt

Dr. Andreas Baar

innos GmbH
Am Goldgraben 11
37073 Göttingen

Tel.: +49 551 49 601 0
info@innos.global